alternate image textSPRECHER

Dr. Bernd Baumann

Dr. Bernd Baumann ist 57 Jahre alt und verheiratet. Der promovierte Volkswirt arbeitete viele Jahre in Management und Redaktionen großer Zeitschriftenverlage in München und Hamburg. Danach war er selbständig im Bereich Investor Relations und Immobilien. Dr. Baumann war als Wahlkampfleiter am Erfolg der AfD auf Bundes- wie auf Landesebene beteiligt – 2014 beim Europawahlkampf von Berlin aus und 2015 bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg. In der Hamburger Politik setzt er sich besonders für konsequente marktwirtschaftliche Ordnungspolitik, bessere Bildung und eine effektiver gesteuerte Einwanderungspolitik ein.

E-Mail: bernd.baumann@afd-hamburg.de

STELLV. SPRECHER

Dr. Alexander Wolf

Dr. Alexander Wolf ist Jahrgang 1967, verheiratet und hat zwei Kinder. Er studierte Rechtswissenschaft, Philosophie, Geschichte und Politik in München, Speyer und Oxford. Nach langjähriger Tätigkeit als Rechtsanwalt in einer internationalen Großkanzlei gründete er 2007 seine eigene Kanzlei für Wirtschaftsrecht in Hamburg.

Als Anwalt der Steuerzahler und des Mittelstandes vertritt er eine Politik, die Steuern senkt und deren Verschwendung stoppt. Er setzt sich insbesondere für Familien mit Kindern ein. Dr. Wolf steht für ein differenziertes Schulsystem, das Werte vermittelt und Leistung belohnt. Er will Einwanderung steuern und begrenzen. Nicht zuletzt steht er für den Schutz der Bürger durch effektive Kriminalitätsbekämpfung.

E-Mail: alexander.wolf@afd-hamburg.de
Internet: wolf-afd.de

STELLV. SPRECHER

Dr. Dr. Joachim Körner

Dr. Dr. Joachim Körner ist 1947 geboren, verheiratet. Er studierte Mathematik, Physik und Medizin. Nach Examen und Promotionen arbeitete er als Mathematiker und als Arzt im klinischen Bereich und in der pharmazeutischen Industrie. Er ist Mitbegründer der AfD in Hamburg. Er hat mitgewirkt am Programm der neuen Partei. Er kennt die Parteiarbeit nach innen und außen sowie Kommunikation und Überzeugungsarbeit.

In seine Arbeit für die AfD liegt ihm die Stärkung der Bürgerrechte und die Mitsprache der Bürger besonders am Herzen. Meinungsfreiheit und ein friedliches Zusammenleben von Menschen verschiedener Herkunft sind ihm genauso wichtig, wie Rechtsstaatlichkeit. Menschen müssen für ihr Geld hart arbeiten, ihre Steuergelder für Elbphilharmonie und Busbeschleunigung zu verschwenden, dafür gibt es kein Verständnis.

E-Mail: joachim.koerner@afd-hamburg.de

alternate image textSTELLV. SPRECHER

Dirk Nockemann, Senator a.D.

Der 56-jährige Volljurist ist Beamter bei der Freien und Hansestadt Hamburg.
Von 2001 bis 2003 war Nockemann Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft, von 2003 bis 2004 Innensenator.
Nockemann ist Gründungsmitglied des Landesverbandes Hamburg der AfD.
Im Landesvorstand ist ihm – neben dem Aufgabenbereich des stellvertretenden Landessprechers – der Geschäftsbereich des Justitiars zugewiesen. Daneben leitet Nockemann die Arbeitsgemeinschaft „Innere Sicherheit“ und ist Mitglied der Bundessatzungskommission.

E-Mail: dirk.nockemann@afd-hamburg.de

SCHATZMEISTER

Nicole Jordan

Nicole Jordan ist Jahrgang 1974, Hamburgerin, verheiratet und hat drei Kinder. Eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten und eine Qualifikation in Buchführung führte sie früh in den kaufmännischen sowie Verwaltungsbereich. Viele Jahre arbeitete sie in der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung eines großen Baumarktes, anschließend in der Verwaltung einer Unternehmensholding der Stadt Hamburg.

Im Stadtteil Wilhelmsburg, wo sie für ihren sozialen Einsatz in der Kinder- und Jugendarbeit bekannt ist, kennt sie die Probleme und engagiert sich nicht nur in Sportvereinen als Trainerin, sondern auch in der Integrationsarbeit. Die AfD vertritt sie in vier Fachausschüssen in der Bezirksversammlung Mitte. Dem sozialen Engagement will sie neben ihrer neuen Aufgabe im Landesvorstand auch weiterhin treu bleiben. Ihr Ziel ist es, durch ein offenes Ohr für die Sorgen der Menschen, ihnen die Politikverdrossenheit zu nehmen.

E-Mail: nicole.jordan@afd-hamburg.de

SCHRIFTFÜHRER

Krzysztof Walczak

Krzysztof Walczak ist 1994 in Toruń (Thorn), Polen geboren und lebt seit seinem Geburtsjahr in Deutschland. Nach dem zweitbesten Abitur 2013 in Niedersachsen zog er erst nach Lübeck, dann nach Hamburg. Herr Walczak studiert Rechtswissenschaft an der Bucerius Law School in Hamburg und an der Bar-Ilan-Universität im Bezirk Tel Aviv, Israel. 2014 ist er in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen worden.

Schwerpunkte seines politischen Interesses umfassen vor allem die Bildungs-, Europa- und Migrationspolitik. Neben seiner Tätigkeit im Landesvorstand der AfD Hamburg engagiert sich Herr Walczak vor allem in der Jugendarbeit der Partei und ist stellvertretender Bundesvorsitzender der Jungen Alternative (JA). In Hamburg sitzt er auch dem Jugendverband der JA vor.

In seiner Freizeit liest Herr Walczak gerne Bücher über Philosophie und Geschichte. Daneben hört er gerne Jazz und klassische Musik.

E-Mail: krzysztof.walczak@afd-hamburg.de

BEISITZER

Detlef Ehlebracht

Detlef Ehlebracht ist Jahrgang 1962, verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist gelernter Flugzeugmechaniker und Fachinformatiker, derzeit angestellt in der IT-Abteilung eines großen mittelständischen Unternehmens.

Das politische Engagement von Detlef Ehlebracht erstreckt sich über die Themen Bildung, Stadtentwicklung, Verkehrspolitik und Sport, nimmt aber auch Bezug auf Teilbereiche der Sozialpolitik. So werden die Belange sozial benachteiligter Gruppen ein Gebiet sein, in das sich Detlef Ehlebracht in der Fraktionsarbeit einbringen wird.

Schulen müssen wieder Zentren von Leistungen werden und Kinder nach ihren individuellen Stärken gefördert werden. Er setzt sich für kleinere Wohneinheiten mit längerer Bindungsfrist ein, für eine deutliche Stärkung der Förderung von Baugemeinschaften und Generationenhäusern, für den Erhalt bzw. Schaffung kleinteiliger, bezahlbarer Gewerbeflächen. Der Ausbau des ÖPNV ohne bedingt effizienter aber kostspieliger Busbeschleunigungsprogramme, sowie die deutliche Verbesserung der Infrastruktur für Radfahrer ohne vorsätzlich den Individualverkehr auszubremsen werden weitere Schwerpunkte seiner Tätigkeit werden.

E-Mail: detlef.ehlebracht@afd-hamburg.de

BEISITZER

Jens Eckleben

48 Jahre alt,1965 in Sachsen geboren, seit 1991 in Hamburg lebend,

Ausbildung: Abitur, Krankenpfleger, Groß- und Außenhandelskaufmann (in Hamburg), Abendstudium zum staatlich geprüfter Betriebswirt (IHK) an der AWS in Hamburg (96-99).

Berufliche Stationen: Wehrdienst, Krankenpfleger, ab 1991 in Hamburg verschiedene Stationen als kaufmännischer Angestellter im Maschinenvertrieb in verschiedenen Hamburger Unternehmen des Mittelstands, u.a. für Bewertungen vonMaschinen und Anlagen in Insolvenzantragsverfahren und für Industrieversteigerungen, Vertrieb von Dienstleistungen in der Medienindustrie.

Politische Erfahrungen: Ende der 80er Jahre in der Bürgerbewegung der DDR, Gründungsmitglied der „Grünen Partei Sachsen“, 2011 Gründer und Landesvorsitzender der Bürgerrechtspartei für mehr Freiheit und Demokratie – „DIE FREIHEIT“ bis zum Austritt im Dezember 2011 (aufgrund der Ablehnung der politischen Orientierung durch den Bundesvorstand), ab Februar 2013 Landesbeauftragter der Wahlalternative (WA) 2013 für die Gründung des Landesverbandes der Alternative für Deutschland (AfD) in Hamburg, seit November 2013 Bezirksvorsitzender und Spitzenkandidat der AfD für die Bezirksversammlungswahlen im Bezirk Hamburg-Nord.

E-Mail: jens.eckleben@afd-hamburg.de
Internet: jens-eckleben.de

BEISITZER

Ulf Bischoff

Ulf Bischoff, Jahrgang 1965, verheiratet, ist gelernter Chemielaborant und Betriebswirt mit jahrelanger Tätigkeit im Qualitätsmanagement.

Die Schuldenproblematik innerhalb der Eurozone ist nach wie vor nicht gelöst. Trotz (…oder gerade wegen…) diverser „Rettungspakete“ (mit geliehenem Geld…) befinden sich die Schuldenniveaus der €uro-Staaten auf Rekordniveau.

Die von den etablierten Parteien angestrebte Lösung der Krise beruht auf der Absicherung von institutionellen Anlegern durch die Steuerzahler. Dies ist in höchstem Maße unsozial. Es ist für mich nicht einsehbar das unsere Abgaben Rekordniveau erreichen und bspw. griechische Reeder nach wie vor von Steuern befreit sind.

Die Empörung über die Plünderung unser aller als Bürger gemeinsam erarbeiteten finanziellen und sozialen Werte zugunsten einer kleinen Minderheit hat mich zur Alternative für Deutschland geführt.

Als Kandidat der Bezirksliste möchte ich mich insbesondere für ein Gemeinwesen einsetzen, in dem Bürgerbeteiligung nicht nur ein Wort ist, in dem das Geld der Bürger verantwortungsvoll verwendet und beschlossene Maßnahmen auf Zielerreichung überprüft werden.

Auf Anregungen hierzu freue ich mich.

E-Mail: ulf.bischoff@afd-hamburg.de