Der Landesvorstand dankt allen Helfern und Wahlkämpfern für Ihren großartigen Einsatz im Europa- und Bezirkswahlkampf. Nur mit dieser Unterstützung ist es der AfD bei den Wahlen zu den Hamburger Bezirksversammlungen gelungen, einen Zuwachs von 1,9 Prozent zu erzielen.

in 1,9 prozentiger Stimmengewinn mag dem ein oder anderen angesichts der Zahlen aus den östlichen Bundesländern als etwas wenig erscheinen. Der prozentuale Anteil täuscht allerdings darüber hinweg, dass sich der Anteil der für uns abgegebenen absoluten Stimmen 2019 (251.335 Stimmen) im Verhältnis zu den Bezirksversammlungswahlen von 2014 (120.991 Stimmen) mehr als verdoppelt hat – und das ist angesichts der massiven undemokratischen Kampagnen gegen uns ein gutes Ergebnis. Unsere Wahlkämpfer haben den Angriffen gegen Wahlkampfstände getrotzt und sich auch von der mittlerweile gerichtlich untersagten Behauptung des Bundesamtes für Verfassungsschutz, die AfD sein ein sogenannter Prüffall, nicht einschüchtern lassen. Die Wähler haben uns dennoch mit einer Verdoppelung der Stimmen belohnt.

Insgesamt hält unser Bezirkswahlergebnis auch im Vergleich mit anderen westdeutschen Großstädten stand: Flensburg 6,3 Prozent, Kiel 5,9 Prozent , Hannover 6,8 Prozent, Bremen (Stadt) 7,19 Prozent, Düsseldorf 6,91 Prozent, München 6,0 Prozent, Frankfurt am Main 6,7 Prozent, Stuttgart 6,1 Prozent.

Unser Ergebnis gibt Auftrieb und Ansporn für die kommenden Bürgerschaftswahlen. Denn auf dem Erreichten dürfen wir uns nicht ausruhen. Auch wenn es viel verlangt ist: Wir müssen in Kürze in den Bürgerschaftswahlkampfmodus übergehen und die GRÜNEN mit Fakten in Sachen Klimahype in die Schranken weisen. Sonst wird die grüne Politik unseren Wohlstand einebnen. Außerdem geht es bei den Bürgerschaftswahlen eher um andere Themen, bei denen wir punkten werden.

Erschreckend bei den Bezirkswahlen waren die vielen ungültigen Stimmzettel. In Altona lag die Zahl bei 3404, Eimsbüttel bei 2218, Mitte bei 2352, Nord bei 2665, Bergedorf bei 1071, Harburg bei 1220, Wandsbek bei 5699. Wir werden in der Bürgerschaft mit einer Anfrage nachhaken, aus welchen Gründen die Stimmzettel ungültig waren und in welchen Wahllokalen es mathematisch gesehen Auffälligkeiten gab. In diesem Zusammenhang gilt unser Dank den Mitgliedern, die die Auszählung beobachtet haben. Das muss auch bei den Bürgerschaftswahlen unbedingt wieder so sein.

Besonders beeindruckend war am Wahlabend, wie schnell und kräftig sich ab 20.30 Uhr unsere Räume in der Schmiedestraße bei der Wahlparty gefüllt haben. Es gab eine Reihe interessanter Diskussionen.

Die Bürgerschaftsfraktion wird in Kürze zu einem Treffen mit den neuen Bezirksfraktionen einladen. Selbstverständlich sind auch die Abgeordneten gern gesehen, die sich leider noch nicht zu Fraktionen zusammenschließen können.

Bezirkswahlergebnisse
Jahr 2019 Bezirk Stimmen Prozent Jahr 2014 Stimmen Prozent
Altona 27253 4,3 14 374 3,3
Bergedorf 21209 8,5 7693 4,5
Eimsbüttel 31688 4,9 17027 3,9
Mitte 35863 7,7 15181 5,1
Nord 34587 4,6 18436 3,7
Harburg 28933 10,2 12040 6,0
Wandsbek 71822 7,7 36213 5,5
Gesamt Hamburg 251.335 6,4 120.991 4,5