Unter dem Motto „Bilden, Organisieren, Zurückschlagen“ findet an diesem Wochenende in der Roten Flora ein sogenannter Antifa-Kongress statt – und die politische Führung der Stadt Hamburg schaut untätig zu.

Eine kürzlich gegründete „Initiative für ein soziales und tolerantes Europa“ ruft bundesweit dazu auf, sich „mit bürgerlichem Selbstbewusstsein gegen linksextremistische Gewalttäter in Deutschland und insbesondere in Hamburg zu stellen“. Für Sonnabend, 14 bis 16 Uhr, hat diese Initiative eine Demo am U-Bahnhof Schlump angemeldet – keinen Kilometer von der Roten Flora entfernt.