Auf dem Areal der ehemaligen Gehörlosenschule sollen Sozial- und Studentenwohnungen entstehen. Das Unternehmen Hanseatisches Baukonzept, dem das Gelände gehört, stellte schon vor geraumer Zeit einen Abrissantrag. Linksextreme Aktivisten besetzten das Gebäude unter dem Deckmantel des KoZe (Kollektiven Zentrum) und machen keinen Hehl daraus dort dauerhaft zu bleiben. Der Leitspruch der Linken in der Bürgerschaft lautet jetzt: “Mit dem KoZe (Kollektiven Zentrum) reden heißt Demokratie wagen?”

Dirk Nockemann erwiderte darauf: “Demokratie bedeutet in der Regel eine Entscheidung zu treffen in einem geordneten, regelhaften und mehrheitlichen Verfahren. Das was bei KoZe passiert ist in der Regel was völlig anderes. Dort bemächtigen sich liksradikale Kräfte einer vermieteten Räumlichkeit und wollen das gesammte Gebäude besetzten und kündigen an, wenn die Polzei erscheint gibt es Widerstand. Das ist keine Demokratie! Wir brauchen keinen weiteren rechtsfreien Raum wie die Rote Flora.”

Sehen Sie im Folgenden die aufgezeichnete Rede von Dirk Nockemann:



Kommentar schreiben