In der Nacht vom 10. auf den 11. Juni 2018 verübte die Antifa erneut einen feigen Farbanschlag auf einen Parteifreund.

Dieses Mal war das Wohnhaus von Peter W. Ziel der Linksfaschisten aus dem Umfeld der Roten Flora.

Wie äußerte sich vor einigen Wochen die Vizepräsidentin der Hamburger Bürgerschaft Frau Schneider von der Linksfraktion über diese Krawallbrüder: “Vielen Dank mal an die Antifa….Ohne Euch wärs so öde”.

Die Linkspartei scheint enorme Sympathien für derartige Aktionen zu hegen.

Da die halbherzigen Maßnahmen des Staatsschutzes bei der Fahndung nach den Tätern wohl wieder ins Leere laufen werden, bleibt uns die Feststellung:

Die AfD Mitglieder lassen sich durch diesen Linksterror nicht einschüchtern. Derartige feige Aktionen bestärken nur unseren Willen, unbeirrt weiter unseren Weg zu gehen und für unsere Ziele öffentlich einzutreten.

Ihr Landesvorstand