Liebe Leser, 

letzte Woche tagte der Brüsseler EU-Basar und verteilte über 1,8 Billionen Euro – in Zahlen ausgedrückt 1.800.000.000.000. Was für eine unvorstellbare Summe! Haushaltspolitiker gehen von bis zu 45 Milliarden Euro aus, die aus dem Bundes- in den EU-Haushalt fließen. Wohlgemerkt: Jährlich! Deutschland bleibt also weiterhin Europas Zahlmeister.

Und der deutsche Michel bleibt (noch) still und leise, zahlt im EU-Vergleich die höchsten Steuern, liegt beim Rentenniveau und dem Durchschnittsvermögen der Privathaushalte auch weit hinter den EU-Empfängerländern zurück.

Millionen Rentner müssen von weniger als 1.000 Euro im Monat leben und sind gezwungen ihre Minirente trotz lebenslanger Arbeit mit Pfandflaschen aufzubessern. Mehr als jedes fünfte Kind lebt in Armut, bundesweit sind es über 2,5 Millionen Kinder. Und trotzdem verteilt Deutschland Geld mit der Gießkanne in der ganzen EU.

Ich finde: Es ist eine unverantwortliche Politik auf Kosten der deutschen Steuerzahler und der zukünftigen Generationen!

Ihre Olga Petersen

Hansestadt-Geflüster

Laut Angaben der Deutschen Polizeigewerkschaft fehlen der Hamburger Polizei 150 Vollzeitstellen. Eine Entlastung sei nicht in Sichtweite. Die Gründe sind vielfältig. So hat die Polizei viele Schutzmaßnahmen durchzuführen, wie dem Bewachen von Politikern oder Einrichtungen wie dem Jüdischen Kulturhaus.

Dabei geht es um die Sicherheit in unserer Stadt und auch um unsere Fürsorgepflicht gegenüber den Polizisten, die Tag für Tag einen schweren Dienst tun. Die Schmerzgrenze ist längst überschritten und die Innenbehörde muss endlich handeln, um die völlig überarbeiteten Polizisten zu entlasten.

Seit Jahr und Tag schwadroniert der Innensenator vom Projekt ‚300+‘. Wo bleiben seine Taten! Die Lösung kann nur heißen: Massive Einstellungsoffensive und mehr Anreize für Hamburger Polizisten.

https://afd-fraktion-hamburg.de/2020/07/21/personalmangel-bei-der-polizei-nockemann-polizisten-nicht-verheizen/

Bürgerschaftsleben

Immer mehr Rentner in Hamburg erhalten eine Grundsicherung. 2018 gab es in Hamburg 347.221 Rentner, davon erhielten 30.733 eine Grundsicherung. Das sind neun Prozent, Tendenz steigend. 



Hamburg leistet sich in den Gefängnissen einen 56-prozentigen Ausländeranteil. Das kostet den Steuerzahler fast 67 Millionen Euro pro Jahr. Der Ausländeranteil liegt in Hamburg bei knapp 17 Prozent. 


In Hamburg sind derzeit 9.525 Ausländer ausreisepflichtig. Allerdings wurden bislang im Jahr 2020 nur 164 Personen abgeschoben - das entspricht 1,7 Prozent. Die AfD-Fraktion fordert eine Abschiebungsoffensive.

Blaue Gegenöffentlichkeit

Um die Geschichte radikal umzudeuten, sind linksextreme Bilderstürmer zu allen Mitteln bereit. Das Bismarckdenkmal in Altona von 1898 wurde mehrfach mit roter Farbe besudelt. Nicht nur das! Bismarck bekam einen weißen Baumwollbezug über den Kopf gezogen und einen Strick um den Hals gelegt. 

Die Reaktion des rot-grünen Senats? Schulterzucken! Denkmäler befinden sich derzeit unter Dauerbeschuss. Befeuert durch die weltweiten „Blacklivesmatter“-Demonstrationen kommt es auch bei uns in Hamburg vermehrt zu Anschlägen auf bestimmte Denkmäler.

Wir als AfD-Fraktion finden diese Debatte brandgefährlich. Bismarck ist elementarer Bestandteil der europäischen und deutschen Geschichte. Der Reichskanzler ist der Architekt der Deutschen Einheit. Wer ihn angreift, der greift die Deutsche Einheit an.

Wir erleben einen linksideologischen Kulturkampf und eine geschichtsvergessene Bilderstürmerei, die gestoppt werden muss. Wir dürfen diesen Feldzug gegen unsere Geschichte – ja gegen das, was uns ausmacht, gegen unsere Identität, nicht zulassen.

Die AfD-Fraktion Hamburg wird den Angriff auf unsere Geschichte nicht hinnehmen und alles daransetzen, dass unsere historischen Denkmäler erhalten bleiben!

https://youtu.be/__VLEPzEBuk


An drei Hamburger Schulen gibt es einen Migrantenanteil von über 90 Prozent. Mit 93 Prozent ist die „Schule auf der Veddel“ trauriger Spitzenreiter. Wer integriert da eigentlich wen?

https://www.youtube.com/watch?v=CB3Do50yjvU


Der rot-grüne Koalitionsvertrag glänzt mit seinen rund 500 Gendersternchen vor allem durch ideologisches Neusprech. George Orwell lässt grüßen!

Ganz zum Schluss

Bald enden in unserer Hansestadt die Sommerferien. Die AfD-Fraktion hat die Zeit auch dafür genutzt, um ein neues Format auf die Beine zu stellen. Auflösung im nächsten Blauen Anker in zwei Wochen.
Wir lesen uns!

Kontakt

Telefon zwischen 9 und 18 Uhr: +49 (040) 42831-2518

E-Mail: blaueranker@afd-fraktion.hamburg.de

AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft
Schmiedestraße 2
20095 Hamburg

Kontakt | Datenschutz | Abmelden

Youtube Facebook Twitter Instagram Soundcloud