Liebe Leser, 

es kommt immer mehr Bewegung in die vor Corona erstarrte Republik. Das Virus ist immer mehr der Vorwand für viele Maßnahmen auf sämtlichen Ebenen. Die Regierenden haben Hals über Kopf unser Land in eine schwerwiegende Wirtschaftskrise hineinmanövriert. Kaschiert wird die Krise durch Kurzarbeitergeld und üppige staatliche Zuschüsse. Dadurch werden die wirtschaftlichen Folgen aufgeschoben, aber nicht aufgehoben. 

Die Verantwortlichen versetzen unser Land in einen Narkosezustand, aber sie operieren nicht wie in einem Krankenhaus. Der Zustand des Patienten - unsere Volkswirtschaft - wird durch Milliardenspritzen nur gelindert und nicht geheilt. Bezahlen dürfen das alles unsere zukünftigen Generationen. 

Zusätzlich zur schweren Wirtschaftskrise bugsieren uns die Altparteien in eine Demokratiekrise. Deshalb müssen wir aufstehen und machen Berlin blau. Wir lassen uns unsere Grundrechte von den Regierenden nicht nehmen!

Treffpunkt ist Samstag um 11.00 Uhr
am Brandenburger Tor

Ihr Dirk Nockemann

Hansestadt-Geflüster

Alle Polizisten ballern wild herum, prügeln auf Unschuldige ein, stehen politisch rechts und sind überhaupt überflüssig. So wird es dem Betrachter derzeit durch Teile der Presse, linken Politikern und deren Helfershelfern vermittelt. Fast täglich blasen sie zur medialen und politischen Hetzjagd gegenüber Polizisten. Radikale Grüne wollen die Ordnungsmacht am liebsten direkt abschaffen und durch Sozialarbeiter ersetzen.

In unserer Hansestadt leben weit über zehntausend aktive und pensionierte Landes- und Bundespolizisten mit deren Familien. Wie mögen sie sich angesichts der grassierenden Polizeiverachtung wohl fühlen? Wer will da überhaupt noch Polizist werden? Wer will tagtäglich seinen Kopf hinhalten, sich bespucken und beleidigen lassen und sich rechtfertigen müssen?

Für uns als AfD-Fraktion ist vollkommen klar: Polizisten verdienen mehr Respekt und Akzeptanz! Nicht die herbeigeschriebene Polizeigewalt ist das Problem, sondern die immer salonfähigere Polizeiverachtung. Wir stehen fest an der Seite der Polizei!

https://afd-fraktion-hamburg.de/2020/08/19/polizeieinsatz-gegen-renitenten-jugendlichen-nockemann-angemessene-reaktion-der-polizei/

Bürgerschaftsleben

Rot-Rot-Grün will Artikel 3 des Grundgesetzes ändern und das Merkmal der "sexuellen Identität" hinzufügen. Die AfD-Fraktion wehrt sich dagegen, denn im Grundgesetzartikel ist bereits die Gleichheit von Mann und Frau gesetzlich festgeschrieben. Dabei ist der Begriff "sexuelle Identität" ein schwammiger Begriff, der nicht nur die sexuelle Orientierung meint. Auch fehlt eine Differenzierung. Liest man den Gesetzestext, so könnten hierauf auch Pädophile und Zoophile Bezug nehmen.

Gerade die Grünen wären gut beraten aufgrund der eigenen Vergangenheit eine ausdrückliche Ausnahme ins Gesetz aufzunehmen - aber Fehlanzeige! Wegen Hinweis auf die pädophile Grünengeschichte wurde dann der Ältestenrat einberufen, um Sanktionen zu erheben - ein Skandal in der Bürgerschaft! Ein fragwürdiges Demokratieverständnis, seitens der Grünen. 
 


Hamburg verdient sich mit Parkgebühren und Abschleppvorgängen eine goldene Nase. Bei Parkgebühren stieg die Gesamtsumme von über 6 Millionen (2010) auf über 23 Millionen Euro (2019).

Die AfD-Fraktion fordert die Erfassung der Fälle von Kindeswohlgefährdung auf Stadtteilebene, damit diese besser unter die Lupe genommen werden können.

Blaue Gegenöffentlichkeit

Die grüne Bezirksamtschefin Stefanie von Berg Altona relativiert die linken Angriffe auf das Bismarckdenkmal und lässt damit ihre Maske fallen: 
Bismarck ist sehr vielschichtig. Und das Denkmal im Schleepark ist es seit einer Woche auch", schreibt die Bezirksamtsleiterin mit unverohlener Ironie. 

Kritisierte sie vor kurzem noch den grassierenden Vandalismus in ihrem Bezirk, werden nun ins Weltbild passende marxistische Bilderstürmer nur milde ermahnt. Wann das Denkmal gereinigt würde, dazu hüllt man sich in Schweigen. Wir als Fraktion sagen dazu: Mit dem geschichtsvergessenen Bildersturm der Linken muss endlich Schluss sein, denn ein Angriff auf Bismarck ist immer auch ein Angriff auf die Grundfesten unserer deutschen Einheit und unserer deutschen Geschichte!

Das Denkmal muss gereinigt und die Täter entsprechend festgestellt und zur Verantwortung gezogen werden - Täter, welche bei Frau von Berg offenbar hohes Ansehen genießen. Hierzu hat die AfD-Fraktion nun eine Schriftliche Kleine Anfrage eingereicht, um die Missstände beim Thema Denkmalvandalismus in Hamburg aufzudecken! Wir sind gespannt, was der Senat hierzu bekanntgeben wird.  

https://www.youtube.com/watch?v=sJzXx4C1gu4


Krzysztof Walczak geht hart ins Gericht mit der deutschen Linken und fragt: „Linke, das waren doch früher Leute, die waren für Demokratie, für Freiheit, für Transparenz. Und was sind sie heute? Heute sind sie…“

https://www.youtube.com/watch?v=TQejIP7_gMY


Dirk Nockemann zerlegt die Altparteien und stellt klar: Die politische Neutralität der Verfassungsrichter muss gewahrt bleiben. Deshalb fordert die AfD eine Verfassungsänderung!" 

Ganz zum Schluss

Dem Sommer geht langsam aber sicher die heiße Luft aus und der Herbst steht vor der Türe. Bekommen wir vielleicht einen heißen Herbst - politisch gesehen? Die nächste Bürgerschaftssitzung ist am 2. September. Wir dürfen gespannt sein und halten Sie weiter auf dem Laufenden!

Kontakt

Telefon zwischen 9 und 18 Uhr: +49 (040) 42831-2518

E-Mail: blaueranker@afd-fraktion.hamburg.de

AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft
Schmiedestraße 2
20095 Hamburg

Kontakt | Datenschutz | Abmelden

Youtube Facebook Twitter Instagram Soundcloud