Liebe Leser,

im Namen der AfD-Fraktion hoffe ich, dass Sie Weihnachten und den Jahreswechsel besinnlich und friedlich verbracht haben. Das neue Jahr ist da und der sogenannte Lockdown verlängert sich. Daran wird sich aller Voraussicht nach in den kommenden Wochen und Monaten nichts ändern.

Nichtsdestotrotz möchten wir unsere Veranstaltung Fraktion im Dialog wieder ausrichten, allerdings aufgrund der Corona-Einschränkungen ohne anwesendes Publikum. Denn das Rathaus ist immer noch für alle Besucher gesperrt. Sie können trotzdem dabei sein und zwar im Netz. Schauen Sie am kommenden Montag, 18. Januar, 19.30 Uhr hier auf unserer Facebook-Seite der AfD-Fraktion Hamburg vorbei. Wir werden direkt aus dem Rathaus übertragen und das Gute daran ist, Sie können mit unseren Abgeordneten interagieren und Fragen stellen. Entweder direkt in den Kommentaren schreiben oder per Mail unter: presse@afd-fraktion.hamburg.de. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie im unteren Verlauf des Blauen Ankers. 

Leider erhielten wir Ende des Jahres eine traurige Nachricht. Peter Lorkowski starb im Alter von 78 Jahren am 29. Dezember 2020. Er saß von 2017 bis 2020 für die AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft. Er rückte für Dr. Bernd Baumann, der in den Deutschen Bundestag einzog, nach. Außerdem saß er in der Bezirksversammlung Harburg und war Vorsitzender des Bezirksverbandes Harburg.

Wir ehren Peter Lorkowski und seine Lebensleistung in großer Achtung und Dankbarkeit. Er wird uns fehlen – als Politiker und Freund. Sein Tod ist ein großer Verlust. Unser tiefes Mitgefühl und unsere aufrichtige Anteilnahme gelten seiner Familie und seinen Angehörigen.

Zum Abschluss lassen wir unseren großen deutschen Dichter Johann Wolfgang von Goethe zu uns sprechen:

Im neuen Jahre Glück und Heil,
Auf Weh und Wunden gute Salbe!
Auf groben Klotz ein grober Keil!
Auf einen Schelmen anderthalbe!

Ihr Thomas Reich

Mitglied der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft

thomas.reich@afd-hamburg.de
Schmiedestr. 2, 20095 Hamburg

Facebook Twitter Instagram Youtube

Podcast „Un-(Erhört) – Politik für Hamburg“

Die Reichsgründung 1871 markiert den Beginn des deutschen Nationalstaates und die Überwindung der Kleinstaaterei. 150 Jahre ist dies nun her. Mit AfD-Fraktionschef Dr. Alexander Wolf sprachen wir über den besonderen Jahrestag. 1971 zum 100. Jubiläum gedachte Altkanzler Willy Brandt an die Reichsgründung durch eine Kranzniederlegung am Bismarckgrab. Und der damalige Finanzminister Karl Schiller ließ eine 5-DM-Gedenkmünze prägen.

Ein Gedenken unter Merkel im Jahre 2021 sucht man vergeblich! Stattdessen gedenkt man 50 Jahre "Sendung mit der Maus" – ein politisches Armutszeugnis. Die höchsten Repräsentanten unseres Landes weigern sich an positive Ereignisse deutscher Geschichte zu erinnern. Die AfD-Fraktion Hamburg forderte hingegen eine angemessene Würdigung am Rathausmarkt durch die Wiedererrichtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals, wo es seinen ursprünglichen Platz hatte.

Bürgerschaftsleben


Der Langzeitstudent und CDU-Abgeordnete Dennis G. studiert nach Eigenangaben zufolge seit 2004 und das ohne Abschluss! In seiner Rede wirft er dem Volljuristen und Innenexperten der AfD-Fraktion, Dirk Nockemann vor, keine Ahnung von Asylpolitik zu haben.

 


Seit Ende Dezember werden in Hamburg und Deutschland Impfungen gegen das Coronavirus durchgeführt. Die AfD-Fraktion fordert in einem Antrag, sich über den Bundesrat dafür einzusetzen, sowohl eine staatliche Impfpflicht als auch eine sozial erzwungene Impfpflicht „durch die Hintertür“ auszuschließen.

 


Die Reichsgründung von 1871 markiert den Beginn des deutschen Nationalstaats und 40 Jahre des Friedens! Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft florierten. Es wurde die Sozialversicherung begründet und das Bürgerliches Gesetzbuch geschaffen. 

Die AfD-Fraktion Hamburg forderte dieses Ereignis angemessen zu würdigen. Anlässlich des 150. Jahrestages, sollte das Kaiser-Wilhelm-Denkmal zentral am Rathausmarkt platziert werden, wo es seinen ursprünglichen Platz hatte.

Blaue Gegenöffentlichkeit


Fraktion im Dialog ist zurück! In der Vergangenheit durften wir hier prominente Gäste wie Dr. Alexander Gauland, Dr. Gottfried Curio, den ehemaligen tschechischen Staatspräsidenten Václav Klaus oder JF-Gründer Dieter Stein begrüßen. Aufgrund der Corona-Einschränkungen werden wir leider ohne Publikum auskommen müssen. Denn das Rathaus ist immer noch für alle Besucher gesperrt. Sie können trotzdem dabei sein und zwar auf der Facebook-Seite der AfD-Fraktion Hamburg, am Montag, 18. Januar, 19.30 Uhr!

Referieren werden drei Abgeordnete der AfD-Fraktion Hamburg – Dr. Alexander Wolf, Thomas Reich und Marco Schulz, die ihre Arbeit aus den jeweiligen Fachbereichen vorstellen möchten. Es wird ein Livestream sein und das Gute daran ist, Sie können mit unseren Abgeordneten interagieren und Fragen stellen. Entweder direkt in den Kommentaren schreiben oder per Mail an: presse@afd-fraktion.hamburg.de

 


Die AfD ist in den meisten Talkshows unerwünscht. Als größte Oppositionspartei im Bundestag liegt sie abgeschlagen auf dem letzten Platz.

 


„Flüchtling“ aus Libyen tötet Zwanzigjährige. Er soll nur geduldet sein und sollte im April 2021 Deutschland verlassen. Zudem ist er durch Drogen- und Diebstahldelikte polizeibekannt. Abschiebungen retten Menschenleben!

Ganz zum Schluss

Die nächste Bürgerschaftssitzung findet am 27. Januar statt.

Kontakt

Telefon zwischen 9 und 18 Uhr: +49 (040) 42831-2518

AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft
Schmiedestraße 2
20095 Hamburg

Kontakt | Datenschutz | Abmelden

Youtube Facebook Twitter Instagram Soundcloud