Liebe Leser,

eine schwarze Woche für die Demokratie und Deutschland liegt hinter uns. Anfang der Woche prügelte der CDU-Bundesvorstand ohne jegliche Einbindung der Parteibasis Armin Laschet als Kanzlerkandidat durch. Wie man hört, brodelt es in der ehemaligen Partei für Konservative sehr. Laschet steht für den Merkelkurs, der unseren Staat und unsere Nation weiter in den Morast fahren wird. Sollte der Aachener Kanzler werden, dann wird weiter rumgemerkelt.

Oder aber wir bekommen das Ganze in Grün in Form von Annalena Baerbock, die auch Anfang der Woche von ihrem Bundesvorstand bestimmt wurde. Die Frau, die meint, in Batterien wohne ein Kobold und Strom könne man 'im Netz' speichern soll Kanzlerin unserer Nation werden. Ich befürchte, die Gefahr ist recht groß. Die linksgrünen Medien feierten sie frenetisch und werden gewiss ihren Beitrag leisten.

Und dann gab es ja auch mal wieder Corona. Die Daumenschrauben werden weiter angezogen. Es war zu erwarten, dass das Vierte Bevölkerungsschutzgesetz kommt – auch bekannt als Bundesnotbremse. Besser wäre die Bezeichnung Freiheitsvollbremsung! Union und SPD stimmten im Bundestag dafür. AfD, FDP und Linke dagegen. Die freiheitsfeindlichen Grünen enthielten sich, ihnen ging das Gesetz nicht weit genug.

Und was macht Rot-Grün in Hamburg, die noch strenger drangsalieren als der Bund? Der Senat lockert nicht. Und so bleibt es bei der strengeren Ausgangssperre ab 21 Uhr – und nicht ab 22 Uhr wie im Bund.

Es bleibt die Hoffnung auf bessere Zeiten. Und dafür brauchen wir eine starke AfD. Der April liegt in den letzten Zügen, der Mai klopft mit starker Faust an die Türe. Das Gedicht „Alles neu macht der Mai...“ von Hermann Adam von Kamp (1796-1867) stimmt uns ein:

Alles neu macht der Mai,
Macht die Seele frisch und frei!
Lasst das Haus, kommt hinaus,
Windet einen Strauß! 
Rings erglänzet Sonnenschein,
Duftend pranget Flur und Hain;
Vogelsang, Hörnerklang
Tönt den Wald entlang.

Wir durchziehn Saaten grün,
Haine, die ergötzend blühn,
Waldespracht neu gemacht,
Nach des Winters Nacht.
Dort im Schatten an dem Quell
Rieselnd munter, silberhell,
Klein und Groß ruht im Moos,
Wie im weichen Schoß.

Hier und dort, fort und fort,
Wo wir ziehen Ort für Ort
Alles freut sich der Zeit,
Die verjüngt, erneut.
Widerschein der Schöpfung blüht
Uns erneuernd im Gemüt.
Alles neu, frisch und frei
Macht der holde Mai.

Ihr Marco Schulz

Mitglied der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft

marco.schulz@afd-hamburg.de
Schmiedestr. 2, 20095 Hamburg

Facebook Twitter Instagram Youtube

Podcast „Un-(Erhört) – Politik für Hamburg“

Energiewende, Klimawende, Mobilitätswende und kein Ende? Egal welche Bereiche man betrachtet, der Einfluss der Grünen ist nicht weit. Ein Paradebeispiel für den ideologischen und wirtschaftsfeindlichen Irrsinn der Grünen ist das Kraftwerk Moorburg. Dank der Grünen wird eines der sichersten und effizientesten Kraftwerke Europas stillgelegt. Das Kraftwerk stabilisierte die Grundlastversorgung und sorgte für die Netzstabilität in Norddeutschland. Die Entwicklung ist für Hamburg fatal und ein finanzielles Desaster. Über dieses und weitere Themen sprachen wir mit Thomas Reich, dem energie- und umweltpolitischen Sprecher der AfD-Fraktion.

Bürgerschaftsleben


„Föderalismus bewahren – Bundesermächtigung im Infektionsschutzgesetz stoppen“ meldete die AfD-Fraktion zur Aktuellen Stunde an. Der Parlamentarische Geschäftsführer Krzysztof Walczak geht hart ins Gericht mit dem völlig irre gewordenen Merkel-Kabinett. 

 


Handfester Demokratieskandal in der Bürgerschaft: Altparteien schließen AfD bei der Kontrolle und Überwachung des Verfassungsschutzes aus. Fraktionsvizechef Alexander Wolf stellt klar!

 


AfD-Anfrage zeigt: Immer mehr Gewalt auf Feuerwehr- und Rettungskräfte. 2020 kam es in Hamburg zu 84 An- und Übergriffe, 2011 lag die Zahl bei 44. Gewalt gegen Rettungskräfte macht wütend und erfordert einen harten Rechtsstaat sowie besseren und mehr Schutz für unsere Retter!

Blaue Gegenöffentlichkeit


Grüner Sozialismus: Radikale Verkehrspolitik auf Kosten der Bürger! Sagt die Mö bald Tschö? Mit der Mönckebergstraße geht es bergab. Dirk Nockemann klagt an!

 


AfD-Anfrage deckt auf: Drei verurteilte somalische Piraten leben weiter in Hamburg – zwei gelten als integriert. Was ist das für ein Staat, der nicht einmal verurteilte Seeräuber abschieben kann oder will?

 


Dutzende Bauern auf ihren Treckern demonstrierten gegen die Öffnung der Alten Süderelbe zur Tideelbe. Für Fraktionsvizechef Wolf ist ganz klar: „Wir stehen fest an der Seite der Bauern!“

Ganz zum Schluss

Die nächste Bürgerschaftssitzung findet am 5. Mai statt.

Kontakt

Telefon zwischen 9 und 18 Uhr: +49 (040) 42831-2518

AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft
Schmiedestraße 2
20095 Hamburg

Kontakt | Datenschutz | Abmelden

Youtube Facebook Twitter Instagram Soundcloud