Eine Informationsstand der Alternative für Deutschland (AfD) sowie des Jungendverbandes Junge Alternative (JA) wurde heute in der Hamburger Innenstadt angegriffen. Um ca. 14.00 Uhr wurden die AfD-Mitglieder – unter ihnen auch der Bürgerschaftskandidat und stellvertretende Landessprecher Julian Flak – von sechs Personen aus dem Umfeld der linksautonomen Szene (vermutlich Antifa) angegriffen. Der Informationsstand der AfD wurde dabei beschädigt. Menschen wurden nicht verletzt. Die Polizei konnte unmittelbar nach dem Angriff auf Grund von gemachten Photos von Passanten die Fahndung nach den Tätern aufnehmen.

Die betroffenen AfD-Mitglieder haben trotz des Angriffs und der Zerstörung den Informa-tionsstand fortgesetzt. „Dieser Angriff und der Zuspruch von den Passanten, die den gewalt-tätigen Angriff miterlebt haben, sich nicht einschüchtern zu lassen, bestärkten uns, den Dialog mit den Bürgern fortzusetzen. Wir lassen uns nicht von linken Gewalttätern einschüchtern“, so der stellvertretende AfD-Landessprecher Julian Flak.

„Der erneute Angriff und das vermutliche wiederholte Schweigen der anderen Hamburger Parteien zu dieser Gewalt sind der traurige Höhepunkt der Gewaltspirale gegen den Wahl-kampf der Hamburger AfD zur anstehenden Bürgerschaftswahl“, äußerte sich auch Prof. Jörn Kruse, AfD-Spitzenkandidat und Landessprecher zu dem jüngsten Angriff.

In den vergangenen Wochen wurde die AfD immer wieder Ziel massiver Behinderungen und Attacken. So wurden die Häuser/Wohnungen von mehreren AfD-Bürgerschaftskandidaten angegriffen und die Fassaden beschmiert bzw. Fensterscheiben eingeworfen. Auch wurden Wirte, die der AfD für Informations- und Diskussionsveranstaltungen Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt haben, massiv unter Druck gesetzt, dieses zu unterlassen. Seit Dezember wurden Wahlplakate der AfD in massiven Umfang zerstört, beschmiert oder gestohlen.

„Angriffe auf den Hamburger AfD-Wahlkampf und die Kandidaten sind Angriffe auf die De-mokratie“, betonte Prof. Kruse. „Die Angriffe sollten von allen demokratischen Parteien scharf und konsequent verurteilt werden. Wir werden uns aber von diesen Angriffen nicht in unserer politischen Argumentation sowie Themenwahl einschüchtern lassen“, so Prof. Kruse.

Prof. Jörn Kruse
AfD-Landesverband Hamburg

Rückfragen zu Presseinformationen bitte an: presse@afd-hamburg.de

Pressemitteilung als PDF →

Diskussion

  1. Paul

    Feb 16, 2015  um 19:16

    Ich freue mich so für die AfD-Mitstreiter in Hamburg!
    Trotz sehr schwieriger Verhältnisse aus dem Stand 6,1 %. Meine Hochachtung – macht weiter so!
    Ich wohne in NRW und wünsche mir ein ähnliches Ergebnis auch hier. Übrigens habe ich heute meinen Mitgliedsantrag losgeschickt. Wir werden immer mehr … und das ist gut so!

    Antworten

  2. der Kuckuck

    Feb 15, 2015  um 23:49

    die sog. “antifa” erhält sehr viel Geld und Fahrzeuge von bestimmten Kirchen .

    Antworten

    • sag ich nicht

      Feb 18, 2015  um 10:22

      Die antifa bekommt kein Geld von Kirchen

      Antworten

    • Manuela

      Feb 19, 2015  um 10:03

      Solchen verfassungsfeindlichen Straftätern kann man nur Einhalt gebieten, indem man deren Organisations- und Unterstützungsstrukturen offenlegt und rechtlich gegen deren Organisationen und Unterstützern vorgeht.
      Quasi das Übel an der Wurzel packen!

      Antworten

  3. Paco

    Feb 15, 2015  um 20:40

    Es sollte recherchiert werden, inwieweit diese linksextremistischen Schläger mit anderen Gruppierungen – etwas den Jusos, den Linken oder Grünen – kooperieren. Die massiven Übergriffe auf die AfD scheinen koordniniert zu sein, vielleicht reichen die Verstrickungen bis ins Rathaus.

    Antworten

  4. Jan Gröschl

    Feb 15, 2015  um 19:15

    Sehr geehrte AfD-Aktivisten… Befreit dieses Land von der Demokraten-Diktatur der etablierten Heuchler-Parteien!! Viel, viel Glück!! September 2017…oder eventuell schon früher…mein Kreuz wird alternativ sein!! Schon fragwürdig, warum man Euch nie ausreden lässt…in diesen öffentlichen Gegenüberstellungen mit den Industrie-und Banken-Marionetten…deren “Meinungen” und “Argumentationen” so gähnend leer sind wie die Geldbörsen von 90% der deutschen Bevölkerung. Das Motto könnte hier lauten: Wie entledigt man sich dem, was uns ist zu unbequem?? WIR Deutschen wollen Einigkeit und Recht und Freiheit!! Alle Hoffnungen ruhen auf Euch!!

    Antworten

  5. TopDeluxe

    Feb 15, 2015  um 15:06

    Wer sich mit der “Grundsätzen” der deutschen Medienlandschaft nicht auskennt, sollte auf Artikel wie

    http://m.taz.de/!154642;m/

    lieber nicht verweisen. Das ist ein ziemlich perfider Lockartikel, um später alle “Nazis” zu “enttarnen” und der Lächerlichkeit preis zu geben, da das behauptete nicht den Tatsachen entspricht. Seit wann glaubt man ungeprüft, was in der TAZ steht?

    Antworten

  6. christian feldmeier

    Feb 15, 2015  um 14:27

    …ein name ist jan baumann…

    Antworten

  7. francomacorisano

    Feb 15, 2015  um 14:17

    Es ist gut, dass mit dem Handy Fotos der Angreifer auf den Info-Stand gemacht wurden. In jedem Fall muss Anzeige erstattet werden! Das gilt auch für die Plakatzerstörungen. Ihr hättet Euch auf die Lauer legen sollen, damit ihr Fotos machen könnt, um Anzeige zu erstatten. Wehrt Euch mit allen rechtsstaatlichen Mitteln!

    Viel Erfolg!!!

    Antworten

  8. Michael Schweter

    Feb 15, 2015  um 13:13

    Überwacht die Auszählung der Stimmen!
    Schon bei der Bundestagswahl gab es einige Ungereimtheiten!

    Antworten

  9. peter müller

    Feb 15, 2015  um 12:22

    Die Antifa ist das schlimmste Übel unserer Zeit,sehr gefährlich für ein leben in einer friedlichen Welt.
    Antifa steht für Chaos, Anarchie, Gewalt, Intoleranz, Alkohol und Drogensucht und noch vieles mehr

    Antworten

  10. S.Droese

    Feb 15, 2015  um 12:05

    Gebt den Irregeleiteten heute Abend die passende Antwort. 10%+x! Die Angriffe sind verwerflich und zu verurteilen. Logisch ist aber auch das die Etablierten längst begriffen haben, dass die AfD angetreten ist um Sie zu ersetzen. Daher – “Kurs halten im Sturm”, alles wird gut. AfD im Rathaus – frischer Wind für Hamburg.

    Antworten

  11. P. Reinike

    Feb 15, 2015  um 12:00

    Dem Ziel solcher Aktionen, die ideologische Kontrolle über den öffentlichen Raum auszuüben, dem sollte man entschieden, ruhig und konsequent entgegentreten. Das ist in der Tat und im Kern ein Angriff auf die Grundrechte, da auf diese Art die freie Meinungsäußerung im öffentlichen Raum unterbunden werden soll.

    Aber eine kleine Respektregung gegenüber diesen ‘Antifa’-Kadern: Normalerweise agieren sie im Modus einer Überlegenheit von 1:10, das wurde hier erheblich unterboten…)

    Antworten

  12. Joachim Datko

    Feb 15, 2015  um 09:54

    Immer sachlich bleiben, letztlich zählen die Argumente!

    Es wird wohl immer gewaltbereite junge Männer geben, die die Politik als Deckmantel für ihre Aggressivität nutzen, ähnlich wie es bei Sportveranstaltungen oft ist.

    Die Aggressivität kommt aus der biologischen Entwicklungsgeschichte, sie ist uns angeboren.

    Joachim Datko – Physiker, Philosoph
    Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
    http://www.monopole.de

    Antworten

    • Tiberius Sch

      Feb 15, 2015  um 12:13

      Komisch nur, dass diese jungen Männer keine Stände der anderen Parteien zerstören! Jedenfalls ist das Demokratieverständnis in Deutschland in Schieflage geraten. Nur weil AfD bestimmte unangenehme Themen anspricht, die mit Ausländer zu tun haben, maßen sich manche unterentwickelten Männer an, die Stände anzugreifen. Je mehr Studenten wir in Deutschland haben, umso dümmer werden die Menschen. So kommt es mir irgendwie vor. Soziale Intelligenz lernt eben Zuhause. Und diese Art von Intelligenz geht bei uns langsam verloren.

      Antworten

  13. Valentina Bork

    Feb 15, 2015  um 09:36

    In diesem Zusammenhang verweise ich auf diesen interessanten Artikel zum linksfaschistischen Treiben in der taz:
    http://www.taz.de/!154642/

    Antworten

    • Andreas Müller

      Feb 15, 2015  um 18:40

      Dieser Taz- Artikel ist satirisch gemeint. Es gibt keinen Antifa- Vereinsvorsitzenden, Mitgliedsausweise etc. Die staatliche Alimentierung der Antifa läuft in der Praxis indirekt über die Unterstützung autonomer Jugendzentren und die Einbindung in Programmen im Kampf gegen Rechts.

      Antworten

  14. Astrid Prestowitz

    Feb 15, 2015  um 09:19

    Ich bin froh, dass so viele Kommentare darum gehen, dass die Demokratie aufrecht erhalten werden muss und ein klares NEIN gegen Gewalt ausgesprochen wird. In diesen Zeiten wird viel Information verdreht und im Zeitalter des Internets schwelt die Gerüchteküche so sehr wie noch nie zuvor. Eine Bitte an alle mündigen Bürger, sammelt viele Informationen von verschiedenen Quellen und lasst euch nicht belügen.

    Antworten

  15. Rettet Deutschland

    Feb 15, 2015  um 07:16

    Auch Euer Mut hat einmal mehr dazu beigetragen, die wahre Fratze dieser “Demokraten” aufzudecken:
    Drogen, Alkohol, Arbeitsverweigerung, Sozialschmarotze, bettelnde Punkerszenen und viel dumme Gewalt.

    Das ganze dürfte wohl auch wieder mit 25€/Std “aufwandsentschädigt” worden sein, wie in DD. Vorschuß inklusive.
    Oder wie hätten diese Überzeugungs-Hartz4ler sich sonst vorher in der Mitte eines Monats noch leisten können, sich Mut anzusaufen ?
    Das “eigene” Geld ist bei denen (belegbar) .nämlich meist schon am 6. des Monats verkifft oder versoffen.

    Antworten

  16. Frank

    Feb 15, 2015  um 04:15

    Um zu verstehen warum gegen die Faschisten von der Antifa nichts unternommen wird obwohl diese ja von Rechts wegen als terroristische Vereinigung verboten gehört sollte man wissen dass die Antifa grosse Unterstützung vom Staat, linken Parteien und Gewerkschaften erhält. Die Antifa ist nichts weiteres wie die Prügeltruppe der Regierung. Ich glaube ähnliches hatten wir in der deutschen Geschichte schon einmal.

    Antworten

    • Peter Seidel

      Feb 15, 2015  um 14:38

      1933 ist ALLEN noch in Erinnerung. Braune Hemden aus SA Körpern!!!

      Antworten

  17. Autoankauf

    Feb 15, 2015  um 03:42

    ja aber warum diese Gewalt? was hat man davon !!!

    Antworten

  18. Lucatino

    Feb 15, 2015  um 00:17

    Liebe AfD Hamburg und andere Landesverbände,

    mein höchster Respekt gilt Eurem Mut, Euch gegen die Radikalisierung, politische Polarisierung, und antidemokratische Gewalt von Extremisten zu wehren und ihr standzuhalten. Dennoch mache ich mir Sorgen, es könnte von Seiten der leider völlig verharmlosten Antifa-Faschisten zu weiteren Gewalttaten kommen und jemand ernsthaft verletzt werden. Ich würde es deshalb begrüßen, wenn Ihr bei in Zukunft immer kompetentes Securitypersonal unauffällig in der Nähe Eurer Infostände hättet. Die Linksfaschisten scheinen unter teilweise fast krankhafter Nazi-Paranoia zu leiden und verhalten sich zutiefst irrational. Da kann es u. U. auch schon mal zu gewaltsamen Kurzschlußhandlungen gegen Leib und Leben kommen und das muß unbedingt verhindert werden.

    Antworten

    • emil luther

      Feb 15, 2015  um 09:36

      Es ist falsch, diese Leute als Antifa zu bezeichnen. Sie sind das Gegenteil: Faschisten.

      Bedenken Sie, dass auch in der SA damals sich der linke Mob traf, dass die SA sehr linke Positionen vertrat (deswegen die Röhm-Ermordung 1934)

      Warum müssen Flüchtlinge eigentlich vor den Türen der “Roten Flora” schlafen und dürfen nicht rein?

      Ich drück alle Daumen heute!!

      Antworten

      • Günther Mohr

        Feb 15, 2015  um 11:28

        Es sind antideutsche Faschisten

  19. Rofer

    Feb 15, 2015  um 00:11

    Für mich ist es absolut unverständlich, daß man sich nicht gegen diese Täter der Antifa und des schwarzen Blocks schützen kann. Wozu gibt es eigentlich den Verfassungsschutz, wenn die Polzei nicht mal in der Lage ist, sich selbst bei Demos vor diesen Kriminellen und deren puren Gewalt gegen sie zu schützen?
    Mein Vorschlag:
    Alle Angriffe veröffentlichen. Zu einer erneuten “Geldbombe” aufrufen und mit dem Geld privaten Schutz (Security/Personen- und Gebäudeschützer) organisieren und bezahlen. Täter festhalten und der Polizei übergeben.
    Ich habe schon mehrmals für die AfD gespendet und werde es wieder tun, weil unsere Demokratie und unser Land in großer Gefahr sind und durch o. g. “Kräfte” zunehmend destabilisiert wird. Wie müssen Zeichen setzen, dass wir uns mit den Zuständen im Land nicht zufrieden geben können bzw. nicht zufrieden geben werden!

    Antworten

  20. Nookyn

    Feb 14, 2015  um 23:46

    Ich hatte immer einen festen Demokratieglauben.
    Letzte Woche legte ich mich unter Klarnamen mit der Antifa an.
    Nach ausreichenden Beschimpfungen funktionierte in unserem Mehrfamilienhaus das Schloss nicht mehr, 2 Tage später.
    Ein Gegenstand sei reingeschoben worden.

    Ich habe mich komplett zurückgezogen und habe Angst, könnte mich höchstens einer rechtsextremen Gruppierung anschließen.

    Will ich das?
    Sind wir schon so weit, dass Bürger vor Flüchtlingen und Antifa Angst haben müssen und von der Politik allein gelassen werden?
    Was soll ich tun???

    Antworten

    • maernas

      Feb 15, 2015  um 03:27

      @nookyn
      einfach ruhig bleiben und abwarten, erst mal nichts mehr tun.
      wenn das so weiter geht, ist die afd schneller volkspartei als manche leute gucken können.
      die sozis sind heute schon bei nur noch 25 %. ich bin mal gespannt, was in diesem land abgeht, wenn die afd in den umfragen vor der spd liegt.
      wir haben spannende zeiten vor uns, auf zum kampf!!!

      Antworten

    • Marco

      Feb 15, 2015  um 07:55

      Genauso geht es mir. Ich weiche aber nicht zurück und habe mich legal bewaffnet. Hol dir CS Gas und Pack dir davon gleich 2 Flaschen in die Taschen. Hatte schon einen Notfall und das Pack lag im Dreck bis die Polizei da war ;-)

      Antworten

      • Bärbel Debus

        Feb 15, 2015  um 13:10

        Ich will wünschen und hoffen, dass die AfD viele Stimmen bekommt und sich in Deutschland durchsetzt. So viel Gewalt wie es im Moment hier zu verzeichnen gibt, habe ih in all den Jahen noch nicht erlebt..Ich finde es toll wie viele Bürger doch zu der Wahrheit stehen. Jesus hat schon gesagt: Die Wahrheit macht dich frei. Unsere Regierungen haben in den letzten Jahren die Menschen zu unmündigen Bürgern gemacht. Jeder der hier etwas leisten möchte und etwas voranbringen möchte, wird in allen Richtungen blockiert – sei es finaziell noch moralisch werden die Menschen im Stich gelassen. Nur die Großen und die Menschen die keine eigene Meinung haben werden gepuscht und benutzt – nur die merken es wohl garnicht einmal. Viel Glück für die AfD und ein starkes Rückrat zum Aufrechtgehen!

  21. Herby46

    Feb 14, 2015  um 23:41

    Hallo AfD Hamburg,
    IHR SEID DIE HOFFNUNG und die ZUKUNFT für Deutschland. Lasst Euch nicht beirren! Die Wahrheit wird siegen und das sozialistische Kartenhaus wird sich nicht gegen Wahrheit und Freiheit durchsetzen können. Jeder Angriff auf Euch ist auch ein Angriff auf jeden anderen anständigen Deutschen. Ich taxiere Euch bei 7 % ein.

    Antworten

  22. Eric

    Feb 14, 2015  um 23:00

    Antifa… wisst ihr was?. Antifas sind auch Faschisten, nur auf eine andere Art… ich hasse diese Typen, genauso wie die sogenannten “Faschisten”.
    Ich komme und lebe zwar nicht aus Hamburg, aber macht weiter so AfD!.
    Ihr habt nicht nur in den östlichen und nördlichen Bundesländer Wähler und vor allem Bürger die hinter euch stehen. Meine Stimme habt ihr und ich wette, in den nächsten Monaten und Jahren wird sich einiges ändern.

    Antworten

    • Lennart

      Feb 15, 2015  um 00:33

      Hamburg ist eine Katastrophe wir brauchen dringend eine Partei wie die AFD die endlich wieder ein bisschen Ordnung bringt.

      Antworten

  23. Peter Müller

    Feb 14, 2015  um 22:58

    Da kann man nur hoffen, dass es morgen genug Stimmen für die AfD gibt.
    Dann sollte als erstes die Rote Flora geschlossen werden. Danach muss es an den Spendensumpf der Antifa gehen.

    Antworten

  24. Gerhard Offenhammer

    Feb 14, 2015  um 22:56

    Geht unbedingt (VOR 18 Uhr) zur Auszählung der Briefwahlen!

    Hier bei uns in der NRW-Provinz habe ich anlässlich zweier Wahlen (BT/ EP) beobachtet, dass die Wahlurnen bereits VOR 18 Uhr geöffnet wurden und Vorsortierungen erfolgten.

    Dies sei vollkommen legitim (sagte man mir).

    Da bei den Briefwahlen in Großstädten meist mehr als 30% der Stimmen abgegeben werden, ist dies ein besonders interessanter Ort (ÜBERALL in der Stadt)!!!

    Antworten

  25. Gerd Heidenmann

    Feb 14, 2015  um 22:18

    In der Ehrenbergstraße / Altona wurden kontinuierlich Plakate abgehängt und beschädigt

    Antworten

  26. Roman Baumgaertner

    Feb 14, 2015  um 22:17

    …ich wäre zu gerne dabei gewesen. AFD macht weiter so. Bei der nächsten Bundestagswahl habt ihre ein 2′stelliges Ergebnis.

    Antworten

  27. Hermann Peter

    Feb 14, 2015  um 22:00

    73 Jahre bin ich nun alt geworden und habe – so glaubte ich – fast mein ganzes Leben in einer geordneten Demokratie verbracht. Und nun im Alter muss ich erleben, dass ich einem Luftschloss nachjagte. Wir sind schon fast wieder bei 1933 angelangt, nur sind die geistigen Nachfolger der Opfer von damals (die Demokraten) teilweise die Täter von heute. Liebe AfDler aus Hamburg, wir sind in Gedanken bei Euch und hoffen auf den 15.2.2015. Seid wachsam und geht wie schon empfohlen gegen 18,00 Uhr in die Wahllokale. Seid wachsame Zeugen beim Auszählen. Inzwischen traue ich den Linksfaschisten alles zu – auch Wahlbetrug.

    Antworten

  28. Jörg

    Feb 14, 2015  um 21:58

    Danke für Euren Mut. Noch ist unser Risiko nicht allzu hoch, aber wenn wir nicht standhalten, dann war’s das mit der Demokratie.

    Antworten

  29. Delinix

    Feb 14, 2015  um 21:48

    So ein „gutes Gewissen“ wie sie immer vorgeben es zu haben (sie tun ja immer so, als sei es quasi ihre Bürgerpflicht, sich gegen alles, was sie für rechts halten, zu wehren) können sie nun aber DOCH nicht haben … warum sonst die Sonnenbrillen???
    Sie sehen sich als Helden, die den Mut haben „gegen Rechts aufzustehen“ und dabei sind die armen Hascherl in Wahrheit noch nicht einmal in der Lage zu erkennen, was rechts ist und was nicht – ganz abgesehen davon, dass es sich in einer Demokratie einfach nicht gehört, andere mit anderen Meinungen nicht zu Wort kommen zu lassen.
    Wer schützt eigentlich uns Bürger vor diesen selbsternannten „Helden“ mit Kapuzen und Sonnenbrillen?
    Die etablierten Parteien offenbar nicht.

    Antworten

    • Daniel Raschke

      Feb 15, 2015  um 02:18

      Es ist traurig darüber schreiben zu müssen. Ich stimme dem zu. Sind diese Leute es wert darüber zu diskutieren???

      Antworten

  30. Ulpe

    Feb 14, 2015  um 21:37

    Antifa, wenn ich dieses Wort höre denke ich immer an Gewalt, Krawalle und Sachbeschädigung.
    AfD, macht weiter so! Meine Stimme habt Ihr.

    Antworten

  31. 123456

    Feb 14, 2015  um 21:29

    der in der Mitte ist der Selbe vom 13.Mai 2014 – feige genug mit Sonnenbrille rumzulaufen

    Antworten

  32. Rumplasch,Hans-joachim

    Feb 14, 2015  um 21:20

    Nicht unter kriegen lassen haben wir leider in Düsseldorfer AfD Stadtverband auch erleben müssen !Viel Glück und Durchhaltevermögen !MfG aus Düsseldorf am Rhein

    Antworten

  33. Hepe

    Feb 14, 2015  um 20:55

    Unglaublich, warum diese Gewalt?

    Antworten

  34. Tina

    Feb 14, 2015  um 20:43

    Wenn die Polizei es will, werden sie SEHR SCHNELL gefunden.

    Antworten

    • Christine Schulz

      Feb 14, 2015  um 23:35

      Die Polizei muß die aber wieder laufen lassen weil die Täter legitimiert sind von den Parteizentralen der Grünen, SPD und CDU.
      Manuela Schwesig hat die Verfolgung linker Gewalt untersagt.

      Antworten

  35. Helmut Hahn

    Feb 14, 2015  um 20:01

    Es ist traurig…wie weit es in Deutschland gekommen ist……von Demokratie ist hier nicht mehr viel zu merken…….und traurig ist es auch….dass die alten Parteien Steuergelder veruntreuen müssen…um Gegendemos zu finanzieren………

    Antworten

  36. Gerhard Patz

    Feb 14, 2015  um 19:59

    Mit der Bierflasche in der Hand Typisch Antifa, nur besoffen und Krakeelen, ich habe noch nie einen nüchternen Antifaler erlebt.

    Antworten

  37. Hans Kemper

    Feb 14, 2015  um 19:49

    Nicht unterkriegen lassen !

    Antworten

  38. Wolf

    Feb 14, 2015  um 19:49

    Die pure Angst geht um bei den etablierten Parteien. Da sie zukünftige Wahlergebnisse nicht mehr im erforlderlichen Maßstab abändern können, versuchen sie nun, mit anderen Mitteln die Meinung der Bürger klein zu halten. Berichtet weiter darüber und lasst auch nicht einschüchtern – das ist die beste Werbung, die sie machen können.

    Antworten

Kommentar schreiben