Andrea Oelschläger, Landesliste, Platz 6 / Bezirk 12: Steilshoop, Bramfeld, Farmsen-Berne

Andrea Oelschläger, Landesliste, Platz 6 / Bezirk 12: Steilshoop, Bramfeld, Farmsen-Berne

Olaf Scholz hat eine Überprüfung der Überschwemmungsgebiete angekündigt. Die Bürgerschaftskandidatin der Alternative für Deutschland (AfD), Andrea Oelschläger, erachtet diese Maßnahme als wahltaktisches Manöver.

Der Hamburger Senat unter Olaf Scholz forciert seit Jahren den Ausweis der Überschwemmungsgebiete. Ein Vergleich mit den angrenzenden Bundesländern zeigt, daß die Überschwemmungsgebiete in Hamburg extrem groß ausgelegt wurden und die Betroffenen unverhältnismäßig belasten. Die monatelange Kritik der Betroffenen änderte nicht die Haltung des SPD Senats. Plötzlich, 4 Wochen vor der Bürgerschaftswahl wird die „Überprüfung“ angekündigt.

Hierzu führt die AfD Kandidatin zur Bürgerschaft, Andrea Oelschläger, aus: „Ich wohne seit fast 50 Jahren in der Nähe eines Überschwemmungsgebietes. Erwähnenswerte Überschwemmungen konnte ich dort nie feststellen. Warum werden Erkenntnisse kurz vor der Wahl erwartet, die in jahrelanger behördlicher Arbeit nicht gewonnen wurden?  Zumal die SPD nach der Wahl ihrem Wunschpartner, den Grünen, Zugeständnisse wird machen müssen. Scholz´ Ankündigung einer Überprüfung ist ein simples wahltaktisches Manöver.“

Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Kff. Andrea Oelschläger, AfD Kandidatin zur Bürgerschaftswahl

Für Rückfragen zu dieser Presseinformation erreichen Sie uns unter: presse@afd-hamburg.de

Pressemitteilung als PDF →