Was der Singles Day für den chinesischen Onlinehandel,
der Black Friday für den amerikanischen Onlinehandel ist,
sollte der SteuerFrei-TAG für den stationären Handel in Deutschland sein.

Heute begeben sich Technikfreaks und Frauen vor allem online in die Rabattschlacht und eröffnen damit das Weihnachtsgeschäft.

Wir fordern einen „SteuerFREI-TAG“ zum Schutz des stationären Handels in Deutschland.

An einem Tag im Jahr sollten die stationären Händler in Deutschland den Onlineriesen Paroli bieten dürfen, indem sie ihren Waren umsatzsteuerfrei, also mit 19 % Rabatt verkaufen können. Der stationäre Handel und die Kunden sollten es wie internationale Onlineriesen einmal spüren, wie schön Steuerfreiheit sein kann. Umsatzsteuerfreiheit wirkt wie ein Rabatt. Für Kunden sind Rabatte wie ein Orgasmus. Je mehr desto besser.

Der Rabatttag Black Friday wird am heutigen Freitag den internationalen vor allem amerikanischen Onlinehändlern hohe Umsätze in Deutschland bescheren. Bei dieser Rabattschlacht haben die stationären Händler das Nachsehen, da sie in Deutschland hohe Ertragsteuern zahlen müssen, ausländische Onlinehändler aber oft im Ausland weniger Steuern zahlen.

Die Paketdienste werden für die Onlinehändler extra Schichten leisten müssen. Ein SteuerFREI-TAG für den stationären Handel wäre also auch gut für die Klimakids.